neues Großsegel

neues Großsegel

Beitragvon Solkyss » Sonntag 20. November 2011, 21:28

für die neue Saison soll ein neues Groß her. Jeder Segelmacher empfiehlt etwas anderes.
Wie ist Eure Meinung für die Ballad ?
Durchgelattet ?
TriRadial ? oder Horizontal
Hydranet oder HMT square ? Oder Sandwich Tuche.
Der Preis ist das eine, aber erstmal wissen, was Komfort
beim Binden auf den Baum bietet, haltbar ist und auch ein wenig
speed bringt ?
Wer kann helfen ?
SY Solkyss #570
Benutzeravatar
Solkyss
Watch Capt'n
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 25. Dezember 2010, 16:02

Re: neues Großsegel

Beitragvon Kuddel » Montag 21. November 2011, 22:35

Kommt darauf an, was Du möchtest.

Wir haben ein durchgelattetes Groß - Vorteil: Speed und steht immer.
Nachteil: Steht immer - Boot macht Fahrt, sobald Du das Segel oben hast; wenn man alleine unterwegs ist und die Fallen nicht umgelenkt sind, ist das nicht immer so hilfreich.
Noch ein Nachteil beim durchgelatteten Segel: Das Segel rutscht fast nie von selber nach unten, man muss immer nachhelfen. Auch das ist einhand nicht besonders hilfreich. Beim Seldén-Mast lassen sich aufgrund seines Profils auch keine kugelgelagerten Mastrutscher anbringen, die das Problem beheben würden.

War das hilfreich? Viele Grüße, Alexander

Ballad 413 Charlotte
Benutzeravatar
Kuddel
Capt'n
 
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 15:33
Wohnort: Schleswig

Re: neues Großsegel

Beitragvon Tamtam » Donnerstag 24. November 2011, 16:25

Unser Groß ist auch durchgelattet. Ist zwar Geschmackssache aber uns gefällts.
Vorteil: Steht auch bei wenig Wind gut, lässt sich super zusammenlegen, usw...
Nachteil: Bei Flaute und Restdünung macht es nicht "FlappFlapp", sondern es knallt ordentlich. Wenn man Lazy Jacks fahren will, kann es sich gelegentlich beim Setzen verhaken mit dem Achterliek.

Unser Groß kommt übrigens komplett allein runter, sobald das Fall gelöst ist. An den Latten fahren wir kugelgelagerte Rutscher.
Wir haben uns für normales Dacron DP entschieden, fürs Fahrtensegeln eigentlich völlig ausreichend.

So sieht es aus:
Bild

gruß Nico
Benutzeravatar
Tamtam
Capt'n
 
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 17. April 2010, 21:33
Wohnort: Bremen

Re: neues Großsegel

Beitragvon Liese » Donnerstag 24. November 2011, 18:42

Moin,
unser Gross ist von Segel Raap (Harburg),
4 x durchgelattet, fällt nicht von alleine auf den Baum, da das Tuch (aus 2007) noch zu steif ist.
Stört aber bisher nicht weiter - auch Einhand muss man nicht mehr viel nachziehen. Die Buchten fallen (wie wahrscheinlich bei allen neuen Tuchen) auf die richtige Seite.
An den Latten haben wir Rutgerson Rutscher (glaube ich zu erinnern) - kugelgelagert sind die allerdings nicht. War preislich nicht die oberste Klasse.

Tuch ist bei uns Dacron geworden - Hydranet war mir damals u.a. wg der Einheitsregel nicht geeignet weil ich mit der Kieler Woche liebäugelte obwohl wir eher Fahrtensegler sind.
Heutzutage würde ich ( da es in die 'deutsche' Einheitsregel passt) Hydranet nehmen - kenne allerdings HMT Square nicht.

Laminat würde ich persönlich für das Gross nicht nehmen....
Mein Gross sollte auch wenn es älter ist noch segelbar sein und beim Laminat hatte ich die Befürchtung, dass sich die Schichten lösen nach x Jahren.

Gruss
Jörg / Liese
Benutzeravatar
Liese
Capt'n
 
Beiträge: 196
Registriert: Montag 22. März 2010, 20:05
Wohnort: Hamburg / Hafen: Heiligenhafen

Re: neues Großsegel

Beitragvon Solkyss » Freitag 2. Dezember 2011, 13:16

Danke für Eure Ratschläge!
Habe jetzt nicht durchgelattet (nur die Top-Latte durchgehend) genommen, da ich sowohl einhand als auch mit LazyJacks unterwegs bin,
Material ist HMT square von Dimension Polyant (mit eingearbeiteten Fäden, daher rip-stop-Muster),
ist etwas härter als Hydranet, aber nicht so teuer...
schaun wir mal, was Schultz-Segel mir da bastelt.
Gruß Wolfram/Solkyss
Benutzeravatar
Solkyss
Watch Capt'n
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 25. Dezember 2010, 16:02


Zurück zu Allgemeine Fragen zu Ausrüstungsthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron