Segeln mit Kind (12Monate)

Segeln mit Kind (12Monate)

Beitragvon Liese » Samstag 7. Juli 2012, 00:00

Moin,
da wir vor unserer Auszeit Informationen bzw. Erfahrungswerten zum Segeln mit einem knapp einjährigen Kind suchten, hier einmal unsere Erfahrungen.

Kindersitz
Wir haben für unseren Matrosen eine Sitzgelegenheit gesucht und bei Ikea gefunden. Dann die Beine etwas gekürzt und mit Splinten gesichert.
Verankert wird der Sitz durch Gummistropps (von SVB/AWN) , die in einen Tampen gehakt werden, der um die 4 Beine des Stuhls gelegt wurde.
Unser Kind sass darin gerne, während des An/Ablegens, während des Frühstücks etc.
- Kindersitz von IKEA
- 4 Gummistropps
- 4 Bügel, die am Rand auf die Backskiste geschraubt wurden
- 1 Tampen , der um die Stuhlbeine gebunden wurde

Relingsnetz
Wir haben das günstigste Netz von AWN/SVB genommen (SVB war günstiger in diesem Fall).
Da bei 60cm Höhe mit einer Verkürzung des ungespannten Netzes gerechnet wird, haben wir ein 30m Paket genommen.
Die Montage hat (mit Pausen) einen Tag gedauert. Ist tlw. recht nervig, aber hat sich gelohnt.
Zusätzlich zum Netz haben wir eine Rolle 3mm Flaggenleine für die Fussreling und den obersten Relingsdraht verwendet.

Die Höhe passt hervorragend, nur der Spinnakerbaum kann im Worst-Case als Stufe Verwendung finden, so dass wir im Hafen den Spibaum unter den seitlich gelagerten Grossbaum gebändselt haben oder diese 'Gefahr' anderweitig beseitigt haben.

Bugkorb-Sperre
Am Bugkorb fand zusätzlich ein Stück Segelstoff Verwendung als Sperre, denn das Relingsnetz ging nur bis zum Bugkorb, während der Bugkorb selber nach wie vor offen war. Das Segeltuch wurde mit Ösenversheen und konnte ebenfalls mit 6 Gummistropps angebändselt werden.

Vorschiffsbarriere
Damit unser Kind vorne Schlafen kann, haben wir letztlich ein Rückenpolster aus dem Salon genommen. Die Rückenpolster sind bei uns 1/3 zu 2/3 geteilt und haben genau die richtige Höhe. Unser Kind kann drüber weg schauen, wenn es wach ist. Die Rückenlehne hält auch die Belastung aus, wenn es sich kurzzeitig dagegen lehnt. Ein gesondert konstruiertes Brett konnten wir aufgrund der grösse deutlich schlechter handhaben. Für uns ist die Polsterlösung (bisher) die optimale Lösung.

Sollte jmd weitere / andere Lösungsvorschläge für das Segeln mit Kleinkind haben, bitte hier posten!


Weitere Erfahrungenen unsererseits:
- Strecken > 15sm haben wir vermieden, um Jakob nicht zuviel Zeit auf dem Wasser mit eingeschränktem Bewegungsraum zuzumuten
- Für längere Strecken (bisher 3x praktiziert) sind wir deshalb 2x um 3.00(!) Uhr und 1x um 5.00 Uhr aufgestanden. Wir waren dann jeweils um die Mittagszeit im Hafen
- Bereits nach 1 Woche konnte unser Kind (zu Beginn gut im krabbeln und sich langzuhangeln) vom Cockpit auf die Backskiste klettern..., die Winsch -mit Winschkurbel
- Obwohl wir einiges an seinen bekannten Spielsachen mit haben - hochinteressant sind die einfachsten Beschläge, der Pinnenausleger
Dateianhänge
Benutzeravatar
Liese
Capt'n
 
Beiträge: 196
Registriert: Montag 22. März 2010, 21:05
Wohnort: Hamburg / Hafen: Heiligenhafen

Zurück zu Allgemeine Fragen zu Ausrüstungsthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron